In der Produktionshalle des Weingutes Peter Bernreiter Amtsstraße 24-26 · 1210 Wien

Ania Druml, Klavier/Violoncello

Mitwirkung beim Festival „Kultur und Musik im Weingut‟ im Jahr 2012—2018

Ania Druml, geboren in Wien, feierte vor kurzem ihren 15. Geburtstag. Sie studiert seit ihrem sechsten Lebensjahr Cello, mittlerweile bei Christophe Pantillon. Ebenfalls seit etwa ihrem sechsten Lebensjahr lernt sie Klavier und ist Studentin bei Prof. Alma Sauer an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien.

Seit 2012 sechzehn 1. Preise und zahlreiche Auszeichnungen bei prima la musica Landes- und Bundeswettbewerben in beiden Instrumenten. Als Duo mit ihrer Schwester Sophie bekam sie 2015 den Sonderpreis der ESTA (European String Teachers Association). Seit 2012 ist sie Förderschülerin der Stadt Wien. Ebenso seit 2014 spielt sie im JugendSinfonieOrchester Wien und ist seit 2016 Stimmführerin in Violoncello.

Auftritte als Pianistin und Cellistin unter anderem in den Steinway Häusern Wien, Salzburg und München, im Alten Rathaus Regensburg, in der Großen Galerie Schönbrunn, im Mozart Haus Wien, im MuTh Konzertsaal der Wiener Sängerknaben, Münchner Gasteig, Metropolitan Club Washington, beim Kammermusikfestival Allegro Vivo, im Salle Fauré in Paris, kleines Studio am Mozarteum und in der Temi Zammit Hall in Valletta. Im März 2017 Debüt im Schubert-Saal des Konzerthauses in Wien und 2018 im Brahms-Saal des Musikvereins mit dem Young Masters Ensemble der mdw in Mozarts Klavierkonzert in A-Dur KV 414. Dieses Konzert führt sie auch mit dem aron quartett im Mozarthaus Vienna auf, wo sie ebenso als Kammermusikpartnerin mit Paul Gulda auftritt. 2018 Einladung zum Blüthner Zyklus „Rising Stars“.

Beim internationalen Wettbewerb Münchner Klavierpodium 2014 bekam sie den Preis der Juniorjury sowie den Gunter Widmaier Preis für die beste Wiedergabe eines Werkes der Wiener Klassik. Beim U19 Kammermusikwettbewerb in Wien (Heinrich Schiff) wurde ihr 2014 mit dem Trio SAT 3 der mit 1.000€ dotierte Preis des besten Nachwuchsensembles verliehen. Als Cellistin erreichte sie beim XXVII. Concours Flame 2016 in Paris den 2. Preis und als Pianistin den 1. Preis. In Malta bei der Valletta International Piano Competition 2017 bekam sie den 2. Preis und im Rahmen des Galakonzertes „Goldene Note” der International Music Foundation for Highly Gifted Children im Konzerthaus wurde ihr von Staatsoperndirektor Dominique Meyer ein Förderpreis von 5.000€ überreicht. Für die 2nd Zhuhai International Mozart Competition 2017 for Young Musicians in China wurde sie als eine von 20 Pianisten weltweit für die Teilnahme auserwählt. Beim XXVII. Concorso Pianistico Internazionale Roma 2017 bekam sie den 3. Preis.

Meisterkurse absolvierte sie in Klavier bei Dmitri Alexeev, Paul Gulda, Christopher Hinterhuber, Vanessa Latarche und Dina Ugorskaja und in Cello bei Josef Luitz und Wen-Sinn Yang.